Heute fand die Veranstaltung "Politik vor Ort" mit unserer Bildungsministerin Britta Ernst statt. Das Thema war "Inklusion" und auch für weitere Fragen war genug Zeit! Zusammenfassung: 1. Schleswig-Holstein übernimmt in Sachen Inklusion eine Vorreiterrolle. Nirgendwo sind die Quoten inklusiver Beschulung so hoch wie hier. 2. Durch die Landesregierung wurden die Mittel für Schulpsychologen und Schulsozialarbeit massiv angehoben. Flankiert durch die Erhöhung der Planstellen für Lehrkräfte und die Einführung der Schulassistenz ergibt sich eine ganzheitliche Schullandschaft, die bestmöglich für die vielfältigen Aufgaben gerüstet ist. 3. Die Einbeziehung aller Beteiligten (Lehrkräfte, Schulleitungen, Kreise und Kommunen, Eltern, Schüler*innen usw.) war, ist und bleibt der Stil der SPD-geführten Landesregierung. Das ist richtig und wichtig damit die guten Ideen auch praxistauglich werden. 4. Schluss mit den Märchen der Opposition: es liegt weder ein "Einheitsbrei" innerhalb der Schullandschaft vor, noch werden die starken Schüler*innen unberücksichtigt gelassen. Inklusion wirkt - für ALLE. Das lässt sich übrigens empirisch nachweisen und zeigen auch die konkreten Rückmeldungen aus den Schulen.
Heute Klausurtagung auf Föhr. Wo kann politische Arbeit schöner sein?
Gerade wurde unser stellv. Vorsitzender der Jusos Nordfriesland Hendrik Schwind-Hansen zum Vorsitzenden der SPD Niebüll gewählt! Wir gratulieren Ihm von ganzen Herzen und hoffen auf weiterhin so gute Zusammenarbeit zwischen SPD und Jusos!
Auch die Jusos Nordfriesland gratulieren dem neugewählten Vorstand der Juso Ortsgruppe auf Föhr! Macht weiter so und sorgt dafür, dass es auch in Zukunft eine gute Jugendpolitik auf Föhr gibt!